· Aktuelles · Ergebnisse/Tabellen · Mannschaften · Sponsoren · Kontakt ·

Aktuelles



Wechsel Silke Schache
1.Mannschaft - 18.01.2011

 

Leider müssen sich die TSV-Frauen von der langjährigen Torfrau Silke Schache verabschieden. Silke wechselt mit sofortiger Wirkung zum HSC 2000 Magdeburg in die 2. Bundesliga. Der HSC 2000 hatte mit dem Weggang von Pauline Radke sowie der Schwangerschaft von Andrea Klein schon länger ein Problem auf der Torhüterposition. Es war zuletzt ein offenes Geheimnis, dass sich der HSC 2000 nicht erst seit kurzem um eine Zusage von Silke bemüht hatte.
Dieser Weggang verschärft die Personalsituation beim TSV weiter. So steht Nicki Reimer im Tor der Oberligamannschaft nun allein in der Verantwortung, da auch in der Nordliga mit Linda Berg nur eine Torfrau verfügbar ist.

 

 

13.Spieltag Spielabsage
1.Mannschaft - 13.01.2011

 

Die für den Samstag angesetzte Begegnung in der Calbenser Hegersporthalle musste kurzfristig abgesagt werden. Aufgrund der akuten Hochwasserlage der Saale in Calbe und Umgebung wurden beide Calbenser Sporthallen bis auf weiteres für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt, um als mögliche Not- Unterkünfte zur Verfüguung stehen zu können. Ein Nachholtermin für die Partie steht bisher noch nicht fest.

 

 

Rückzug TSG Ruhla
1.Mannschaft - 12.01.2011

 

Die TSG Ruhla zieht ihre Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus dem Spielbetrieb zurück und steht damit als erster Absteiger fest. Alle bisher ausgetragenen Spiele der TSG Ruhla werden nicht gewertet. Für die TSV-Frauen hat dieser Schritt keine direkten Auswirkungen, da die TSG Ruhla lediglich gegen den BSV Sachsen-Zwickau 2 gepunktet hatte.

 

 

13.Spieltag Vorschau
1.Mannschaft - 11.01.2011

 

In die Rückrunde der Mitteldeutschen Oberliga starten die Frauen des TSV Niederndodeleben am Samstag bei der TSG Calbe. Anpfiff ist um 17 Uhr.
Beide Mannschaften standen sich in dieser Saison bereits zweimal gegenüber. Beide Begegnungen konnten die Calbenserinnen äußerst knapp für sich entscheiden. So gewann Calbe den im August ausgetragenen Supercup (Landesmeister gegen Pokalsieger) nach Siebenmeterwerfen (29:27), auch die Hinrundenbegegnung ging knapp mit 24:23 an Calbe.

Dies spiegelt auch den bisherigen Saisonverlauf wieder. Die TSV-Frauen waren meist dran, konnten jedoch nur selten Zählbares, sprich Punkte, verbuchen. So wäre ein sensationeller 8:0- Punkte- Start in die neue Liga durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Neben der knappen Niederlage gegen Calbe, verschenkte man auch in Altenburg beim 28:28 einen Punkt trotz zwischenzeitiger Fünf-Tore-Führung, zudem bliebt das Führungstor durch Tina Matthei mit der Schlusssirene durch das Kampfgericht verwehrt. Dennoch standen die TSV-Frauen mit 5:3 Punkten ordentlich da.
Nun durchlebte die Mannschaft mit sechs Niederlagen in Folge eine gehörige Durststrecke. Gegen das verstärkte Reserveteam des BSV Sachsen Zwickau sowie den Ligaprimus HC Rödertal hatte man nicht unerwartet das Nachsehen, wobei neidlos die Stärke dieser Teams anerkannt werden muss.
Für die folgenden drei 'Derby'-Begegnungen gegen Union Halle 2, BSV Magdeburg und den HC Salzland sahen sich die TSV-Frauen schon eher auf Augenhöhe. Gegen die durchaus schlagbaren Gäste aus Halle machte eine unterirdische Wurfquote (nur 50 %) jegliche Punkte-Ambitionen zunichte. Im anschließenden Nachbarschaftsduell gegen Magdeburg lieferte man (auch oder trotz 6 Ausfällen) die schlechteste Leistung seit langem ab. Während Magdeburg fast alles gelang, klappte im TSV-Spiel nur wenig. Eine folgerichtige 30:19- Klatsche war die Quittung.
Ein Paukenschlag folgte darauf: TSV-Trainerin Dr. Marita Daum stellte mit sofortiger Wirkung ihr Amt zur Verfügung. Nun übernahm die bisherige Co-Trainerin Ilka Bierhals die Verantwortung. Im folgenden Derby gegen den HC Salzland sah es lange Zeit nach dem überfälligen Befreiungsschlag aus. Die Gäste wurden geradezu an die Wand gespielt, zwischenzeitig war der Vorsprung auf sieben Tore ausgebaut. Doch wieder zeigte sich die Verunsicherung der Mannschaft. Der Vorsprung schmolz Tor um Tor dahin. Mit dem Schlusspfiff lag man ein Tor zurück und stand wieder mit leeren Händen da.
Beim Spitzenteam in Oschatz zeigten sich die TSV-Frauen die ersten zwanzig Minuten als gleichwertig. Dieses hohe Niveau gelang es aber nicht zu halten, so mussten die TSV-Frauen letztlich eine 22:32- Niederlage einstecken.
Im letzen Spiel des Jahres konnten die TSV-Frauen gegen die klar unterlegene TSG Ruhla noch einmal ihr Können unter Beweis stellen und zeigten ein bravouröse 41:17- Vorstellung.

Im Rückblick auf die Hinserie lässt sich in der neuen Liga feststellen, dass abgesehen vom Spitzenduo Rödertal und Oschatz sowie dem abgeschlagenen Schlusslicht Ruhla, jeder jeden schlagen kann, wobei Tagesform und auch Glück manches Mal ausschlaggebend sind. Besonders schmerzlich war aber auch die Kenntnis, dass zwischenzeitige Schwächephasen oder Konzentrationsschwächen vom Gegner gnadenlos bestraft werden. So ist ein Vorsprung in kürzester Zeit dahin bzw. gelangt man schnell vorentscheidend ins Hintertreffen.
Fünf bis sechs Punkte mehr auf dem Konto waren für die TSV-Frauen zumindest greifbar (Calbe, Altenburg, Halle, Salzland).
Doch gerade darauf lässt sich für die Rückrunde aufbauen. Besinnt sich die Mannschaft auf ihre Stärken und ruft sie ihre Leistung die ganzen 60 Minuten eines Spiels ab, bleiben genügend Möglichkeiten, Punkte zu sammeln und einen sicheren Platz im Mittelfeld der Tabelle zu erreichen.

Die erste Gelegenheit bietet sich dazu in Calbe. Mit einem Sieg und zwei Punkten wären die TSV-Frauen bis auf einen Punkt an den Gastgeberinnen dran.

 

 

07.Spieltag
2.Mannschaft - 08.01.2011

 

Mit einem Nachholespiel vom 7.Spieltag starten die Nordliga-Frauen des TSV ins Jahr 2011 und sind mit 29:12 (14:4) beim SV Oebisfelde 2 erfolgreich.

 

 

Nordcup
2.Mannschaft - 19.12.2010

 

Klarer Erfolg für TSV-Frauen
Im Viertelfinale des Nordcups setzen sich die Nordliga-Frauen des TSV Niederndodeleben nach verhaltender erster Halbzeit klar und deutlich mit 33:19 (10:11) gegen die SG Magdeburg/Barleben 3 durch.
Trainer Rolf Melzer konnte an diesem Samstag endlich wieder aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Anja Liebke fehlte krankheitsbedingt. Zudem halfen mit Silke Schache, Jana Wolf und Daniela Schottstedt drei Spielerinnen der Oberliga-Mannschaft mit aus.
Dennoch fanden die TSV-Frauen nur schlecht zu ihrem Spiel. Der letzte Biss fehlte, so konnte sich in einem in der ersten Halbzeit recht mäßigem Spiel keine Mannschaft absetzen, beim 10:11 ging es in die Kabinen.
In Halbzeit zwei legten die TSV-Frauen dann los wie die Feuerwehr, schnell legten sie zum 16:11 vor. Die Gäste aus Barleben fanden kein Mittel gegen die TSV-Defensive, die die Ballgewinne in Gegenstoßtore ummünzen konnten. Über das 19:13 (41. Spielminute) und 23:15 (46.) zum 27:15 (48.) wurden die Gäste regelrecht überrannt. Beim 33:19 war Schluss, die TSV-Frauen standen verdient im Halbfinale. Dort warten bereits Eiche 05 Biederitz, die SG Fortschritt Burg sowie der BSV 93 Magdeburg 2.

Berg, Schache - Wieker 2, Melzer 4/2, Charnowski 2/1, Wilke 6, Wolf 4, Schottstedt 7, Marx, Blume 1, Stahlmann 1,Woyke 4 , Wollbrück 2

 

 

Nordcup
2.Mannschaft - 18.12.2010

 

Zur letzten Begegnung 2010 laden die Nordliga-Frauen des TSV Niederndodeleben am Samstag. Ab 16 Uhr geht es gegen die SG Magdeburg/Barleben im Nordcup, der Sieger zieht bereits ins Halbfinale ein.

 

 

Anzahl der Einträge: 102 - Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |

 


Archiv: 2022/23 | 2021/22 | 2020/21 | 2019/20 | 2018/19 | 2017/18 | 2016/17 | 2015/16 | 2014/15 | 2013/14 | 2012/13 | 2011/12 | |


· Verein · Spielstätte · Impressum · Downloads ·