· Aktuelles · Ergebnisse/Tabellen · Mannschaften · Sponsoren · Kontakt ·

Aktuelles



12.Spieltag
2.Mannschaft - 27.02.2011

 

Ganz souverän lösten die Nordliga-Frauen des TSV die Aufgabe gegen die Reserve des SV Oebisfelde und gewinnen deutlichen mit 44:17 (24:8).

 

 

17.Spieltag Vorschau
1.Mannschaft - 25.02.2011

 

Nur gewinnen können die Oberliga Frauen am Sonntag. Erwartet wird der HC Rödertal, aktueller Tabellenzweiter in der Mitteldeutschen Oberliga.
Die Mannschaft aus Sachsen liebäugelt nach wie vor mit dem Staffelsieg und den Aufstieg in die Dritte Bundesliga. Im bisherigen Saisonverlauf spielten die Gäste ihr Potenzial voll aus, eine beeindruckende Tordifferenz von +155 bei 14 Spielen macht hier jeden weiteren Kommentar überflüssig. Lediglich am Tabellenführer aus Oschatz bissen sich die Rödertalbienen, wie sich die Gäste nennen, die Zähne aus und holten sich ihre vier Minuspunkte ab.
In der Hinrunden - Begegnung hatten die TSV-Frauen mit 27:39 deutlich das Nachsehen. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf ein wenig hinweg. In zwei mentalen Pausen kassierte man insgesamt 13 Treffer, ansonsten hielten die Dodeleberinnen durchaus gut mit.
Es gilt also, die Konzentration über die ganzen 60 Minuten hoch zu halten und auf das hohe Tempo im Gästespiel zu antworten. TSV-Trainerin Ilka Bierhals kann voraussichtlich auf die volle Kapelle zurück greifen, so dass sie ihren Spielerinnen auch die benötigten Erholungsphasen geben kann.
Am vergangenen Wochenende gegen Jena bot die Heimsieben nur eine äußerst mäßige Vorstellung. Am Sonntag wollen es die TSV-Frauen besser machen und dem Favoriten vielleicht auch ein Bein stellen. Da passt es, dass Gäste-Coach Egle Kalinauskaite nach eigenen Angaben mit einigen Ausfällen zu kämpfen hat. Der Interessanteste wird für die TSV-Frauen wohl der von der Halbrechten Katrin Sander sein, die im Hinspiel mit neun Toren erfolgreich war.

 

 

17.Spieltag Vorschau HC Rödertal
1.Mannschaft - 25.02.2011

 

Hohe Börde = Hohe Hürde?
In der Meisterschaftssaison 2010/11 stehen für den Handballclub Rödertal (HCR) noch sechs Spiele an. Reisen müssen die Rödertalbienen nach Niederndodeleben, Altenburg und Halle-Neustadt. In Radeberg erwarten sie Marienberg, Zwickau und Calbe. Dass auch Teams vom Tabellenende ganz ernst genommen werden müssen, bewies das Spiel des Tabellenführers SHV Oschatz am vergangenen Sonnabend beim Tabellenvorletzten SV Aufbau Altenburg, das der Favorit gerade mal so mit 28:27 gewann.
Von der Tabellenkonstellation her ähnlich geht es am kommenden Sonntag zu, wenn die Rödertalbienen, Tabellenzweiter mit 24:4 Punkten, beim TSV Niederndodeleben antreten, der mit Altenburg und Jena in der Tabelle das Schluss-Trio bildet . Doch dürften die Bienen hinreichend gewarnt sein. Das Hinspiel gewannen sie zwar gegen die Rand-Magdeburgerinnen mit 39:27 überzeugend, aber da hatte Trainerin Egle Kalinauskaite noch ein paar Bienen mehr auf der Bank. Nach Nadja Hultsch fehlen mit Julia Hellmann, Stephanie Kühnel und Katrin Sander mittlerweile drei weitere Spielerinnen. So könnte sich Niederndodeleben, Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Hohe Börde, durchaus auch als hohe Hürde entpuppen.

 

 

12.Spieltag
1.Mannschaft - 20.02.2011

 

Abstiegskrampf pur in der Wartberghalle: Mit einem verdienten 19:17- (8:8)- Erfolg machen die TSV-Frauen gegen den HBV Jena zwei ganz dicke Punkte und verschaffen sich im Kampf um den Klassenerhalt erst einmal etwas Luft.

Spielszene Oberligabegegnung TSV Niederndodeleben gegen HBV 90 Jena
Nicki Reimer im TSV-Tor zeigte eine starke Leistung.

 

 

11.Spieltag
2.Mannschaft - 19.02.2011

 

Gegen eine überragende Nina Bublitz und zwei ganz schwach pfeifende Schiedsrichter haben die TSV-Frauen das Nachsehen und verlieren im Spitzen-Duell in der Nordliga beim SV Eiche Biederitz 18:22 (11:9).

 

 

11.Spieltag Vorschau SV Eiche Biederitz
2.Mannschaft - 19.02.2011

 

In der Handball- Nordliga der Frauen wird an diesem Wochenende die dritte Punktspielrunde eingeläutet. Nach der gewohnten Hin- und Rückrunde wurde diese aufgrund der kleinen Staffel (sechs Teams) vor dem Saisonstart nach Rücksprache mit allen Vereinen terminiert.
Der Spielplan will es nun so, dass an diesem 11. Spieltag der Tabellenführer TSV N.dodeleben II zum punktgleichen Zweiten SV Eiche 05 Biederitz (jeweils 15:3 Zähler) reist. Beide Vertretungen trafen allerdings in der bisherigen langgezogenen Saison erst einmal aufeinander. Am 1. Spieltag gelang den Biederitzern beim Gastspiel in Niederndodeleben ein 20:20- Unentschieden. Das für den November geplante Rückspiel musste auf Wunsch des TSV (Spielermangel) in den April verschoben werden.
Während der Kader der Gäste sich inzwischen weitestgehend erholt hat, liegt nun dieses Problem bei den Biederitzerinnen. Neben den Ausfällen von Kati Stechbarth und Cindy Heitmann (beide erwarten Nachwuchs) steht auch hinter Marina Beer verletzungsbedingt ein großes Fragezeichen. Marielle Hübener dagegen kann nach ihrer Spielsperre wieder mitwirken. Beide Mannschaften konnten ihre letzten Partien mehr oder weniger überzeugend gewinnen. Während die SVE- Damen vor einem Monat (!) mit 30:20 in Oebisfelde gewannen, war vor drei Wochen der TSV im Spitzenspiel gegen die SpG Bandits Magdeburg/Barleben III mit 27:23 siegreich.
Für Spannung dürfte also am Samstag ab 18:30 Uhr in der Gerwischer Sporthalle gesorgt sein.

 

 

12.Spieltag Vorschau
1.Mannschaft - 17.02.2011

 

In einer Nachholbegegnung vom 12. Spieltag empfangen die Oberliga-Frauen des TSV Niederndodeleben (Platz 10) das Tabellenschlusslicht aus Jena (Platz 11).
Ebenfalls an diesem Wochenende trifft in einer weiteren Nachholbegegnung der mit dem TSV punktgleiche SV Aufbau Altenburg (Platz 9) auf den Tabellenführer aus Oschatz.
Der Ausgang der Spiele an diesem Wochenende kann richtungweisend für den weiteren Abstiegskampf werden. Ein Erfolg bei gleichzeitiger Niederlage der Altenburgerinnen würde den TSV-Frauen erst einmal etwas Luft verschaffen. Die Gäste aus Jena könnten hingegen die Hoffnung auf das Verlassen der Abstiegsplätze praktisch abschreiben. Die Heimsieben, aber auch die Gäste stehen also gehörig unter Druck.
Die TSV-Frauen können mit einem Neuzugang für Entspannung auf der Torwartposition sorgen. Mit Sabine Meier konnte eine zweitligaerfahrende Spielerin reaktiviert werden. Sabine stand von 2005 bis 2007 im Tor des HSC 2000 Magdeburg, wechselte danach studienbedingt nach Hamburg, wo sie mit dem Ahrensburger TSV sogleich den Aufstieg in die Regionalliga Nordost packte. Zuletzt trat sie sportlich etwas kürzer, möchte jedoch wieder angreifen.

 

 

Anzahl der Einträge: 102 - Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |

 


Archiv: 2022/23 | 2021/22 | 2020/21 | 2019/20 | 2018/19 | 2017/18 | 2016/17 | 2015/16 | 2014/15 | 2013/14 | 2012/13 | 2011/12 | |


· Verein · Spielstätte · Impressum · Downloads ·