· Aktuelles · Ergebnisse/Tabellen · Mannschaften · Sponsoren · Schiedsrichter · Kontakt ·

Aktuelles

 


Kupper-Cup 2017 in Leipzig
C1-Jugend - 25.04.2017

 

Unsere C1 nahm am vergangenen Wochenende am Kupper Cup in Leipzig teil. Das international hochklassig besetzte Turnier fand in der Arena Leipzig statt und wurde von Sportdeutschland.tv im Internet per Livestream übertragen. Am Ende belegten unsere Mädels den 7. Platz.

Nach der Turniereröffnung am Freitag traf der TSV auf den VfL Gummersbach. Bei einer Spielzeit von 2 x 15 Minuten hielten die Mädels gut mit. In der zweiten Halbzeit schlichen sich zu viele Technik- und Regelfehler ein, so dass man am Ende mit 18:15 (7:6) gegen den VfL das Nachsehen hatte.

Am Samstag standen drei Spiele auf dem Programm.
Gegen Marpingen/Alsweiler (Saarland) war das Spiel bis kurz nach der Halbzeit ausgeglichen (7:8). Eine doppelte Unterzahl ließ dann die Saarländer auf 13:8 enteilen. Es gelang nur noch wenig und so musste man sich am Ende mit 18:12 (8:6) geschlagen geben.

Zwei Stunden später stand dann das Spiel gegen die Füchse Berlin auf dem Plan. Die Mädels um Trainer Kai Braatz haben sich noch einmal eingeschworen, um den favorisierten Füchsen so lange wie möglich Paroli zu bieten. Das gelang super und bis zur 5. Spielminute wurde ein 5:3 erarbeitet. Bis zum Halbzeitstand 12:13 wog das Spiel hin und her. Auch im zweiten Abschnitt wurde ordentlich von den TSV-Mädels gegen gehalten. Leider verletzte (Beckenprellung) sich Hannah Reppin bei einem Zweikampf, so dass sie im Turnierverlauf nicht mehr eingreifen konnte. Ab der 22. Min. schwanden langsam die Kräfte, so dass man die Berliner ziehen lassen musste (21:15 25. Min.). In den letzten 5 Min. konnte der TSV noch eine Ergebniskorrektur zum Endstand von 18:22 erzielen.

Im Spiel um die Platzierungsspiele standen die TSV Mädels dem Drittplatzierten der Staffel B Haaner TV aus Nordrein-Westfalen gegenüber. Mit einem Sieg hätte man um Platz 5/6 gespielt. Die Bördedrachen gingen auch hier hochkonzentriert in das Spiel und führten nach 7 Min. mit 4:1. Zeitstrafen und Fehlwürfe ermöglichten den Haanerinnen einfache Tore und das Spiel kippte, so dass man mit zwei Toren Rückstand (10:12) in die Halbzeit ging. Bis kurz vor Schluss war man wieder auf Tuchfühlung. Leider gelang es nicht das 22:22 zu erzielen, stattdessen nutzte der TV den fälligen Gegenstoß zum 23:21 Endstand.

Da die Füchse am Samstag abreisen mussten, wegen einem Pflichtspiel am Sonntag, hatte der TSV am Sonntag ein Freundschaftsspiel gegen den HSV Mölkau. Das Spiel wurde mit 43:16 (21:9) gewonnen.

Im Allstar Game standen sich die Trainer/Betreuer einem Team von jeweils drei Spielerinnen aus jeder Mannschaft gegenüber. Die Mädels zeigten ihren Trainern und Betreuern die kalte Schulter und gewannen hochverdient mit 22:19. Im Tor der Mädels entschärfte Hannah Hönsch vom TSV etliche Würfe vom Trainerteam.

Rundum war es ein klasse organisiertes Turnier, abgerundet mit dem Bundesligaspiel HC Leipzig gegen Wildungen am Samstagabend in der Arena Leipzig.
Ein Dank geht an die Unterstützung der Eltern und dem Organisationsteam um Fabian Kunze vom HC Leipzig.

Hannah Hönsch – Eileen Geue 18, Rebecca Ludwig 3, Frederike Raue 8, Hannah Reppin 3, Kea Schäfer 9, Josephin Merkel 11, Anna Lena Kudwin 21, Lucy Gündel 23, Lena Würfel 14.

1. Hypo Niederösterreich
2. HC Leipzig
3. Marpingen/Alsweiler
4. VfL Gummersbach
5. Haaner TV
6. SG Herrenberg
7. TSV Niederndodeleben
(Füchse Berlin und HSV Mölkau ohne Wertung)



 

 

Mitteldeutsche Oberliga - 21.Spieltag
1. Frauen - 23.04.2017

 

Bei der Reserve des BSV Sachsen Zwickau unterliegen die TSV-Frauen mit 25:29 und fallen damit auf den fünften Tabellenrang zurück.

 

 

Kupper-Cup 2017 in Leipzig
C1-Jugend - 20.04.2017

 

Am kommenden Wochenende geht es für die TSV-Mädel zum nächsten Turnier. Diesmal bleibt die Mannschaft im Lande, gespielt wird beim HC Leipzig in der Arena Leipzig, Heimstätte des mehrfachen Deutschen Meisters der Frauen.
Los geht’s bereits am Freitag mit der ersten Begegnung gegen den VfL Gummerbach (Nordrhein-Westfalen) ab 16:15 Uhr.
Mit dabei sind weiterhin die SG H2Ku Herrenberg (Württemberg), die HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler (Saar), der Haaner TV (Nordrhein-Westfalen), Hypo Niederösterreich, Füchse Berlin Reinickendorf sowie natürlich die Gastgeberinnen vom HC Leipzig.
Als besonderes Highlight wird der Kupper-Cup per Livestream auf Sportdeutschland TV übertragen.



 

 

Kolding Handball Cup
C1-Jugend - 19.04.2017

 

Am Freitag, dem 14.04.17, reiste die C-Jugend des TSV ins dänische Kolding um über Ostern am Kolding Handball Cup teilzunehmen. Hier treffen sich über 200 Jugendmannschaften in den Altersklassen A, B, C, D und E aus ganz Europa.

Der TSV hat sich für die Gruppe G 15 A (Girls, bis 15 Jahre, leistungsstarke Mannschaften) gemeldet. Nach einer tollen Eröffnungsfeier am Freitagabend in der Kolding Sydbank Arena, begann für unsere Mannschaft das Turnier am Samstag um 09:30 im ca. 30 km entfernten Fredericia. Hier traf man im ersten Spiel auf einen „alten Bekannten“, den TSV Rudow. Spielmodus je zwei mal 15 Minuten.

Unsere Mädels lagen nach vier Minuten 0:3 hinten kämpften sich aber zur Halbzeit zum 6:7 heran. In der zweiten Hälfte gelang den Dodeleberinnen zwar mehrmals die Führung mit einem Tor, diese konnte man aber nicht halten, lag kurz vor Ende mit 15:16 hinten und konnte noch zum 16:16 Endstand ausgleichen. Es war ein hartes aber faires Spiel.

Der nächste Gegner kam aus Dänemark, der Herlev Hjorten Handboldklub. Eine völlig neue Erfahrung für unsere Mannschaft, spielte man doch mit starkem Klister, der Ball rollte kaum übers Parkett, kam beim Prellen nicht zurück und wollte beim Wurf nicht aus der Hand. Man stellte sich dem starken Gegner und verlor am Ende mit 7:10 (5:6).

Im folgenden Spiel trat man gegen den niederländischen Club H.V. Gemini an. In diesem Spiel gab es sieben 7m für den TSV, dies verdeutlicht den Kampf mit dem diese Partie geführt wurde. Am Ende unterlag man auch hier knapp mit 20:22 (10:11). Können sich unsere Mädels für das letzte Spiel um 17:00 Uhr gegen den schwedischen Vertreter IK Sävehof noch einmal motivieren?

Mit Gesang bereitete man sich in den Gängen des Sportkomplexes vor. Man begann von Anfang an konzentriert und ließ dem Gegner wenig Raum, per Freiwurf beendete man die erste Halbzeit mit 9:6. In der zweiten Hälfte haderte der TSV mit dem Umschaltspiel und ließ sich mehrmals durch schnelle Tore der Schwedinnen auskontern. Nach dem 12:12 kam es zu einer hart umkämpften Schlussphase, in der der TSV die Oberhand behielt und den ersehnten Sieg mit 14:13 einfuhr. Damit hatte man sich den vierten Platz in der Vorrundengruppe gesichert. Die Mädels verließen völlig erschöpft die Halle.

1. Herlev Hjorten Handboldklub (DEN) 6:2
2. TSV Rudow (GER) 5:3
3. H.V. Gemini (NED) 4:4
4. TSV Niederndodeleben (GER) 3:5
5. IK Sävehof (SWE) 2:6

Am Abend trafen sich alle Mannschaften zur Disco in der Sydbank Arena, um den Tag ausklingen zu lassen.

Ostersonntag spielte man dann um die Plätze 7-9. Hier traf man dann noch einmal auf den schwedischen Club IK Sävehof und danach auf den deutschen Vertreter Lübeck 1876.

Gegen die Schwedinnen führte man nach 6 Minuten mit 4:0, dann drehte der Gegner richtig auf und schickte den TSV mit 6:8 in die Pause. Die Mädels aus der Börde ließen sich nicht beeindrucken und erkämpften sich Tor um Tor. Bis zum 13:13 war die Partie offen, die Grün-Weißen legten zwei Tore nach und gewannen verdient mit 15:13.

Gegen die Lübeckerinnen kam man schwer ins Spiel, nach neun Minuten stand es 4:4, die Mädels aus der Hansestadt legten zum 5:9 Halbzeitstand vor. Der TSV gab nicht auf, bot in der zweiten Hälfte eine absolut solide Abwehrleistung und verkürzte Tor um Tor, sehenswert einige Konter, atemberaubend ein Konter der mit einem Heber über die Torhüterin abgeschlossen wurde. Die Dramatik in der Halle war nicht zu toppen, auch die Stimmung kochte. Nicht nur die mitgereisten Eltern unterstützen die Mannschaft euphorisch, sondern auch eine komplette Jungenmannschaft, die „zufällig“ in der Halle war, puschte unser Mädels. Vielen Dank. Nach 28zig Minuten stand es 12:12, das letzte Tor gehörte den Dodeleberinnen, Sieg!! 13:12. Damit hat man sich den siebten Platz gesichert und an diesem Wochenende 3 Spiele gewonnen, eins unentschieden gespielt und zwei verloren. Super Leistung Mädels!

Der Turniersieg in der Altersklasse G 15 A ging an den dänischen Club Herlev Hjorten der im Finale klar mit 14:4 den SV Grün-Weiß Schwerin besiegte. Auch hier war deutlich zu sehen, welche Auswirkungen dänischer Klister hat.

Wir möchte uns recht herzlich bei allen bedanken, die es uns ermöglicht haben, an diesem Turnier teilzunehmen und dieses Osterwochenende für unsere Mädels zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Auch der Osterhase ließ es sich nicht nehmen, unsere Mädchen zu überraschen.

TSV: Hannah Höhnsch, Yasmin Gawlik – Rebecca Ludwig (2), Lena Wörfel (9), Eileen Geue (7), Teresa Franke (1), Josephine Merkel (1), Lucy Gündel (18), Anna-Lena Kudwin (24), Hannah Reppin (9), Kea Schäfer (3), Lynn-Marie Görner (7), Frederike Raue (1).

 

       

 

Mitteldeutsche Oberliga - 14.Spieltag
1. Frauen - 13.04.2017

 

In der Nachholbegegnung vom 14. Spieltag haben die TSV-Frauen wenig Glück und unterliegen dem SV Union Halle-Neustadt 2 am Ende zu deutlich mit 22:26 (10:8).

 

 

Sachsen-Anhalt-Liga - 22.Spieltag
2. Frauen - 09.04.2017

 

Zum Saisonfinale erreichen die TSV-Frauen gegen den feststehenden Tabellendritten HC Salzland ein 31:31 (15:14)- Unendschieden und belegen als bester Aufsteiger einen guten achten Platz im Klassement.

 

 

Mitteldeutsche Oberliga - 20.Spieltag
1. Frauen - 09.04.2017

 

Gegen den Thüringer HC 2 holen die TSV-Frauen mit einem 29:25 beide Punkte.

 

       

 

Anzahl der Einträge: 142 - Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |

 


· Verein · Spielstätte · Impressum · Downloads ·