· Aktuelles · Ergebnisse/Tabellen · Mannschaften · Sponsoren · Kontakt ·

Aktuelles

 


Nordliga - 22.Spieltag
E1-Jugend - 12.05.2019

 

In dieser Saison hatten die Bördedrachen von der E1 das allerletze Saisonspiel. Sie gewinnen dabei beim Güsener HC mit 22:10 (12:5) und sind am Ende der Saison Dritter der Nordliga.

 

       

 

Mitteldeutsche Oberliga - 18. Spieltag
1. Frauen - 05.05.2019

 

Auch für die Oberliga-Frauen stand der letzte Saisonspieltag an. Gegen den SC Hoyerswerda machen sie es trotz zwischenzeitiger Sieben-Tore-Führung spannend und fahren einen knappen 34:33 (16:17)- Erfolg ein.
Im direkten Vergleich der Führenden der Torschützenliste konnte sich Veronika Bange mit 11 Toren hauchdünn vor Laura Rosemann schieben und sich mit insgesamt 153 Toren die Torjägerkanone der Saison 2018/19 sichern.
Herzlichen Glückwunsch.

 

 

Final4 Landesmeisterschaft in Wernigerode
B-Jugend - 09.05.2019

 

Der TSV holt den Titel des Landesmeisters in die Hohe Börde

Am Sonntag, den 28.04.2019, sicherte sich die weibliche Jugend B des TSV Niederndodeleben mit einem 29:26 Sieg gegen den HSV Magdeburg den Titel in der Nordliga. Die Mannschaft der Trainer Kai Braatz und Jonas Wörfel spielte eine grandiose Saison in der Nordliga, nach 16 Spielen verbuchte man 30:2 Punkte und 458:248 Tore. Lediglich eine Niederlage mit einem Tor im Hinspiel gegen den HSV Magdeburg steht auf der Negativseite.

Am 05.05.19 richtete der Handball Verband Sachsen-Anhalt das Final4 in Wernigerode aus, um den Landesmeister in dieser Altersklasse zu ermitteln. Die Meister der vier Spielbezirke, der Jessener SV 53 (Anhalt), der SV Friesen-Frankleben (Süd), der HV Wernigerode (West) und der TSV aus Niederndodeleben (Nord) waren die gesetzten Mannschaften.

Die Mädels von der Schrote reisten bei bestem Wetter in die Harzstadt, beste Laune im Gepäck. Die Spielansetzungen wurden im Vorfeld ausgelost, der TSV bestritt pünktlich um 10:00 Uhr gegen den Jessener SV 53 das erste Spiel im Halbfinale. Spielmodus: zweimal 25 Minuten.

Es war bis zur fünften Minute eine ausgeglichene Partie (5:5) ehe sich der TSV zur Halbzeit mit 15:9 absetzen konnte. In der 38. Spielminute bekam Anna-Lena Kudwin eine doppelte Zeitstrafe und zwei Minuten später musste auch Lena Wörfel für zwei Minuten vom Feld. Der TSV spielte teilweise in doppelter Unterzahl, ließ sich davon aber nicht beeindrucken und überstand diese Phase mit 2:3 Toren. Der Gegner von der Elster nahm die gesamte Spielzeit Anna-Lena Kudwin in Manndeckung aus dem Spiel, sie erwies sich mit 7 verwandelten Würfen vom 7 Meter Punkt als „Miss Zuverlässig“. Nach 50 Spielminuten war das Finale erreicht, Sieg 27:18. Eine lange Pause stand für unsere Mädels an, das Finale wurde um 16 Uhr angepfiffen.

Im zweiten Vorrundenspiel schlug der SV Friesen-Frankleben den Gastgeber, HV Wernigerode, auch deutlich mit 26:18. Damit stand der zweite Finalteilnehmer fest. Das Spiel um Platz 3 entschied der Jessener SV 53 mit 22:19 für sich. Der Gastgeber lag damit auf dem undankbaren vierten Platz.

Endlich 16:00 Uhr, Anpfiff: TSV Niederndodeleben gegen SV Friesen-Frankleben, wer hat die stärkeren Nerven, die bessere Kondition ….? In den ersten fünf Minuten sahen die doch recht großen Fanlager beider Mannschaften eine ausgeglichene Partie (5:5). Die Mädels aus der Börde fanden in ihr Spiel, die Abwehr eine schier unüberwindliche Mauer, mehrere Angriffe des Gegners scheiterten chancenlos. Nach 14 Minuten stand es 6:3, dann legte der TSV einen 6:0-Lauf auf die Platte – der Gästeblock verstummte ... In die Halbzeit gingen die Mädels mit einer komfortablen 14:6 Führung. Unser Trainerteam hatte im Vorfeld den Gegner sehr genau analysiert und die Mannschaft dementsprechend eingestellt. Die zweite Halbzeit bot dasselbe Bild, eine stabile und konzentrierte Abwehr, angetrieben von Yasmin Gawlik im Tor, die zwei Siebenmeter vereitelte. Im Angriff spielte man variantenreich, bezog alle Spielerinnen mit ein. Man sah allen Mädels die Spielfreude ins Gesicht geschrieben. In der letzten Minute hielt es keinen mehr auf den Sitzen, weder auf der Bank, noch im Publikum. Nach 50 gespielten Minuten, beim Stand von 28:13 stand fest, der Titel des Landesmeisters, geht aufs Dorf, nach Niederndodeleben in die Hohe Börde!

Die Mädels feierten sich nach dem Abpfiff gebührend auf der Platte. Anna-Lena Kudwin holte sich das Mikro vom Hallensprecher und die gesamte Mannschaft bedankte sich gebührend beim scheidenden Trainerteam Kai Braatz und Jonas Wörfel. Gemeinsam ging man die letzten 5 Jahre durch Höhen und Tiefen, sammelte Erfahrungen nicht nur in der Mitteldeutschen Oberliga (in dieser Saison Platz 5) sondern auch bei Spitzenturnieren in Deutschland und im europäischen Ausland. Ab der nächsten Saison geht man getrennte Wege.

Auch wenn mein Artikel heute etwas länger ausfällt, Mädels, Danke für die großartige Saison. Egal wer uns auch ärgern wollte, ihr habt es super weggesteckt und das Ziel nie aus den Augen verloren und an euch geglaubt. Das, was ihr in Wernigerode an Geschlossenheit und Einer-steht-für-den-anderen-ein gezeigt habt, sucht aus meiner Sicht seinesgleichen. Ich wünsche euch in der nächsten Saison sowohl in der B- als auch in der A-Jugend viel Erfolg und vergesst nie, was euch heute so stark gemacht hat.

Eins möchte ich auch hier nicht vergessen, das Trainerteam. Danke Kai Braatz, danke Jonas Wörfel, ihr wart immer für die Mädels da, mit Ecken und Kanten – die haben wir alle – aber die letzten gemeinsamen Jahre kann uns keiner nehmen. Das sollten wir nie vergessen.

Apropos – vergessen dürfen wir unser Tormädel (Torfrau) Hannah Hönsch nicht. Sie konnte leider krankheitsbedingt nicht am Finale teilnehmen. Ich hoffe aber, dass deine Medaille mittlerweile bei dir ist.

TSV: Yasmin Gawlik – Maxine Prokop, Anabel Siedentopf, Celina Aßmann (1/1), Rebecca Ludwig (1), Johanna Felgentreff (2), Charlen Wascher (5), Lena Wörfel (9), Teresa Franke (7), Anna-Lena Kudwin (13/9), Hannah Reppin (2), Kea Schäfer (9/1), Josephine Merkel (4).
Strafwürfe: TSV 11/11. Zeitstrafen: TSV 4.

 

 

Final4 Landesmeisterschaft in Wernigerode
B-Jugend - 05.05.2019

 

Zum Auftakt des Final4 treffen die TSV-Mädels auf den Jessener SV, punktgleicher Zweiter der gemeinsamen Anhalt-Süd-Liga.
Die Begegnung konnten die TSV-Mädels deutlich mit 27:18 (15:9) für sich entscheiden und damit das Final-Ticket klarmachen.
Im kleinen Final schlägt der Jessener SV den HV Wernigerode mit 22:19 (11:9). Im Finale spielen die TSV-Mädels gegen SV Friesen Frankleben. Die Begegnung können die TSV-Mädeln ganz souverän mit 28:13 (14:6) und damit überaus verdient die Landesmeisterschaft 2018/19 einfahren.
Herzlichen Glückwunsch.


Landesmeister.

 

 

Nordliga - 21.Spieltag
D-Jugend - 05.05.2019

 

Die D-Mädchen fahren gegen die Spielgemeinschaft Gommern-Möckern einen 34:26 (23:12)- Start-Ziel-Sieg ein.
Im Anschluss an die Begegnung erfolgte durch Staffelleiter Rolf Melzer die Ehrung zum dritten Platz im Abschlussklassement.
Herzlichen Glückwunsch.



 

       

 

Bezirksliga West - 20.Spieltag
E2-Jugend - 04.05.2019

 

Auch die E2-Mädchen erwischen keinen guten Tag und verlieren 3:17 (2:9).

 

       

 

Nordliga - 20.Spieltag
E1-Jugend - 04.05.2019

 

Beim SV Eiche Biederitz finden die TSV-Mädchen nicht zu ihrem Spiel und unterliegen deutlich mit 14:30 (7:11).

 

 

Anzahl der Einträge: 141 - Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |

 


· Verein · Spielstätte · Impressum · Downloads ·