· Aktuelles · Ergebnisse/Tabellen · Mannschaften · Sponsoren · Schiedsrichter · Kontakt ·

Aktuelles

 

Die ING-DiBa fördert das Engagement im Verein! Von Sport über Kultur bis zur Senioren- und Jugendarbeit: Die ING-DiBa spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine.
Unser Förderverein TSV-Handball-Niederndodeleben 2004 e.V. beteiligt sich an dieser Aktion.

Ihr seid aufgefordert, uns dabei zu unterstützen! Klickt den Banner unten oder folgt diesem Link: ING-DiBa

und gebt uns Eure Stimmen!


Finale Nordcup
2. Mannschaft - 10.05.2015

 

Die Bezirksliga-Frauen des TSV liefern sich mit dem Post SV Magdeburg einen packenden Pokalfight, den sie mit 26:24 (14:15) für sich entscheiden und damit den Nordcup nach Niederndodeleben holen.










[... Mehr ...]

 

       

 

Landesmeisterschaft Finale
D1-Jugend - 10.05.2015

 

Heute treten unsere D1-Mädchen im Finale zur Landesmeisterschaft in Magdeburg an. Die Erst- und Zweitplazierten der Halbfinale (TSV, Jessener SV, SV Union Halle Neustadt, HSV Magdeburg) treffen aufeinander.

Die Spiele unserer Mannschaft:
10:00 Uhr TSV - Jessener SV 29:6
12:15 Uhr TSV - HSV Magdeburg 14:14
13:00 Uhr TSV - SV Union Halle Neustadt 35:8

Damit sind unsere Mädchen L A N D E S M E I S T E R !




Hier der Turnierbericht von Stefan Wörfel:

Die weibliche Jugend D des TSV holt den Titel des Landesmeisters in die Börde

Am Sonntag wurde in Magdeburg das Finale der Landesmeisterschaft gespielt. Qualifiziert waren die besten vier Vereine aus den Vorrunden, Jessener SV 53, der HSV Magdeburg, SV Union Halle-Neustadt und der TSV Niederndodeleben. Gespielt wurde 2 mal 15 Minuten.
Kurz nach 10 Uhr erfolgte der Anpfiff des ersten Spieles: Jessener SV kontra TSV. Der TSV ging rasch mit 0:3 in Führung und konnte diese stätig ausbauen. Zur Halbzeit stand es 6:12. Was dann geschah, war aus Sicht des Vertreters aus der Anhalt-Liga unfassbar, Jessen erzielte in der zweiten Halbzeit keinen einzigen Treffer! Die Mannschaft aus der Börde gewann souverän 6:29.
Im zweiten Spiel des Turnieres besiegte der HSV Magdeburg den SV Union Halle-Neustadt mit 23:15.Damit war die Rollen der Favoriten um den Titel verteilt, HSV oder TSV?
Im dritten Spiel trat Jessen gegen Halle an und gewann nach einem Duell auf Augenhöhe mit 28:24.
Das nächste Spiel war das Spitzenduell des Turniers: TSV Niederndodeleben kontra HSV Magdeburg. Die Spannung war auch auf den Rängen zu spüren, obwohl die dominierende Farbe in der Halle grün war, der TSV stellte mit Abstand den größten Fanblock, auswärts!! Der HSV ging mit 0:1 in Führung, Lena Wörfel glich in der 3. Minute zum 1:1 aus, wieder Führung HSV, dann 7m TSV, Anna-Lena Kudwin (Anni) verwandelte. Danach wieder Lena mit der Führung (3:2), zwei 7m von Anni im Anschluss und ein Tor von Frederike Raue beendeten die erste Halbzeit mit 6:7. Nach dem Seitenwechsel war der HSV am Drücker und konnte sich in der 19. Spielminute mit 3 Toren (8:11) absetzen. Eine Zeitstrafe für Lucy Gündel tat ein Übriges, nach 22 gespielten Minuten stand es 9:13. Aber unserer Mädels gaben nicht auf, Frederike Raue verkürzte auf 10:13, Hannah Hönsch hielt ihren Kasten sauber, parierte mehrmals, dann scheitert der TSV vom 7m Punkt. Welche Dramatik, auch auf den Rängen! Dann zwei Siebenmeter in Folge, durch Gündel und Kudwin verwandelt, plötzlich stand es in der 28. Minute 13:14, was für ein Spiel! Beide Mannschaften wussten, hier geht es um den Titel, wer verliert wird undankbarer Zweiter. Frederike Raue lief in der vorletzten Minuten einen Konter 14:14 !!! Danach kam der HSV gegen die grüne Abwehr Wand, ja Festungsmauer nicht mehr an. Zum Abpfiff hieß es immer noch 14:14.
Beide Mannschaften hatten bis dato 3 Punkte, sollte die bessere Tordifferenz am Ende entscheiden?
Nach kurzer Pause das vorletzte Spiel, Halle-Neustadt kontra TSV. Ja was war ging den hier ab? Kantersieg für den TSV! (8:35). Wenn die Magdeburger den Titel jetzt noch holen wollen, müssen sie im letzten Spiel des Tages gegen Jessen eine Tordifferenz von 43 Treffen in 30 Minuten hinlegen. Zur Pause stand es 12:10 für den HSV, der letztendlich mit 21:12 gewann.
Der strahlende Sieger kommt aus Niederndodeleben: TSV, TSV, .. die mitgereisten Eltern und Fans feierten ihre Mannschaft und das Trainergespann frenetisch. Mädels, danke für die tolle Saison, auch wenn ihr „nur“ Vizemeister der Nord-Liga geworden seid, so habt ihr es heute Sachsen-Anhalt gezeigt!
Was geht in Wismar, am 20./21.06.15, wenn dort die (inoffiziellen) Ostdeutschen-Meisterschaften, ausgetragen werden? Wir freuen uns schon jetzt und werden euch auch hierbei unterstützen.

Ergebnis: Spiele --- +/- --- Tore --- Differenz --- Punkte
1. TSV Niederndodeleben --- 2/1/0 --- 78:28 --- +50 --- 5:1
2. HSV Magdeburg --- 2/1/0 --- 58:41 --- +17 --- 5:1
3. Jessener SV 53 --- 1/0/2 --- 46:74 --- -28 --- 2:4
4. SV Union Halle-Neustadt --- 0/0/3 --- 47:86 --- -39 --- 0:6

Hannah Hönsch - Rebecca Ludwig (7), Lena Wörfel (7), Anna-Lena Kudwin (17), Lucy Gündel (15), Hannah Reppin (4), Eileen Geue (4), Anna Lehmann (2), Lynn-Marie Görner (1), Frederike Raue (9), Josephin Merkel (6), Julia Kossina , Johanna Felgentreff (3).


 

       

 

Finale Nordcup & Landesmeisterschaft
Vorschau - 08.05.2015

 







 

 

Mitteldeutsche Oberliga - 22. Spieltag
1. Mannschaft - 02.05.2015

 

VIZEMEISTER
In einer packenden Schlussphase zehren die TSV-Frauen von ihrem zwischenzeitigen 8-Tore-Vorsprung und gewinnen hauchdünn, aber vollauf verdient mit 29:28 gegen den SV Koweg Görlitz. Dieser Doppelpunktgewinn bedeutet die zweite Vizemeisterschaft der Dodeleberinnen in der Mitteldeutsche Oberliga.


[... Mehr ...]

 

       

 

Nordliga - 20.Spieltag
E-Jugend - 02.05.2015

 

Im letzten Saisonspiel kommen die TSV-Mädchen beim SV Eiche Biederitz mit 2:48 unter die Räder.

 

 

Mitteldeutsche Oberliga - 22. Spieltag Vorschau
1. Mannschaft - 01.05.2015

 

Zum Saison- Halali laden Oberliga-Handballerinnen des TSV Niederndodeleben am Samstag, Anpfiff in der Wartberghalle Niederndodeleben ist um 17 Uhr. Aufgrund der Tabellensituation ist für Spannung gesorgt. Die TSV-Frauen liefern sich mit dem HV Chemnitz ein Fernduell um den Vizemeistertitel. Beide Mannschaften sind punktgleich, wobei die Dodeleberinnen aufgrund des besseren Torverhältnisses im direkten Vergleich beider Begegnungen gegeneinander im Vorteil sind. Chemnitz empfängt Schlusslicht Neustadt/Sebnitz und ist klarer Favorit in dieser Begegnung, so dass die TSV-Frauen ebenfalls zwei Punkte einfahren müssen. Diese gilt es gegen den SV Koweg Görlitz zu holen. Die Gäste aus der Ostlausitz belegen vor dem letzten Spieltag den siebten Tabellenplatz, liebäugeln noch mit Platz fünf. In der Hinrunde konnte die TSV-Frauen in Görlitz einen knappen 26:25- Erfolg einfahren. Ähnlich gestalteten sich auch die Begegnungen in den Vorjahren, in den die Dodeleberinnen bis auf ein Unentschieden mehr oder weniger knapp die Oberhand behielen. Im Anschluss an die Begegnung lädt die Abteilung zum gemeinsamen Saisonausklang ein.


 

 

Bezirksliga - 18.Spieltag
2. Mannschaft - 26.04.2015

 

Im letzten Spiel der Saison schlagen die TSV-Frauen den SV Langenweddingen nach einem harten Stück Arbeit mit 27:25 (12:13) und beenden die Saison als Vizemeister. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch.

 

       

 

Anzahl der Einträge: 124 - Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 |

 


· Verein · Spielstätte · Impressum ·