· Aktuelles · Ergebnisse/Tabellen · Mannschaften · Sponsoren · Kontakt ·

Aktuelles

 


20. Saale-Cup in Calbe
E-Jugend - 12.09.2020

 

Unsere Bördedrachen reisten heute zum Saale-Cup der TSG Calbe. Für viele Mädchen im Team war es die allererste Erfahrung im Wettkampfbetrieb. Mit jedem Spiel fanden die kleinen Bördedrachen besser zusammen, es wurde munter durchgewechselt und auch die Ergebnisse am Spielende erfreuten das neue Trainerteam.

TSV - Wefensleben 5:8
Magdeburg - TSV 9:6
TSV - Calbe 5:8
HC Leipzig - TSV 10:4

Auch wenn am Ende keines der 4 Spiele gewonnen werden konnte, verließen alle Mädchen stolz die Hegersporthalle und freuen sich auf den nächsten Einsatz.
Für den TSV waren dabei:
Jamie, Kimberly, Lena Marie, Palina, Nele, Lana, Pia, Lilli und Lisa

 

 

Unverändert zum erneuten Erfolg
Frauen - 15.08.2020

 

Die Frauen des TSV Niederndodelebenin Vorbereitung auf die kommende Saison Seit zwei Wochen bereiten sich die Handball-Frauen des TSV Niederndodeleben - zum einen das Team der Mitteldeutschen Oberliga und zum anderen das der Landesliga – mit Lauftraining traditionell im Magdeburger Stadtpark auf die kommende Saison vor. Der Start in den Ligen wird voraussichtlich im Oktober stattfinden.

In der Mitteldeutschen Oberliga sind mit dem HBV Jena 90 (hüringen), HC Leipzig II (Sachsen) und nach Aufstiegs-Verzicht aus wirtschaftlichen Gründen Meister HC Rödertal II wieder 12 Mannschaften in der Staffel. Sachsen-Anhalts Landesmeister (TuS Magdeburg-Neustadt) hat sein Aufstiegsrecht nicht wahrgenommen. Gegenüber der letzten Saison mit störenden Spielpausen bedingt durch nur zehn Vertretungen ist damit regelmäßige Spielbetrieb gewährleistet.

„Wir wollen natürlich wieder an der Tabellenspitze mitmischen“, charakterisiert Trainer Michael Funke die Zielstellung seines Teams. „Die Konkurrenten werden voraussichtlich wieder Rödertal II und auch Görlitz sein, beim HC Leipzig II ist das schwer einzuschätzen.“
Die ehemalige Spielgemeinschaft Oschatz/Riesa geht in neuer Struktur als SG Meißen/Riesa ins Rennen.
Das Plus der 1. Frauen des TSV Niederndodeleben ist die Erfahrung der Spielerinnen und dass man mit einem unveränderten Kader eingespielt ist. Außerdem hat man mit Veronika Bange die beste Torschützin der letzten Saison im Team. Viel hängt in der jeweiligen Mannschaftsaufstellung davon ab, welche berufs- oder studienbedingten Ausfälle zu kompensieren sind. Darin liegt aber auch eine Chance für die jungen Spielerinnen Neira Voigt, Jo-Ann Brunne und Kim Dornbruch sich zu bewähren. Anika Wilke und Sabine Scharioth kehren nach ihrer Babypause wieder zurück ins Aufgebot. Die Wartberghalle wird also wieder viel spannende Spiele und gute Handballkost in der Mitteldeutschen Oberliga zu bieten haben.

Die 2. Frauen des TSV – zeitweise Spitzenreiter und letztlich Vizemeister der Landesliga – orientieren sich für die kommende Saison natürlich an diesem guten Ergebnis. Auch hier bleibt die Mannschaft der Vorsaison im Wesentlichen zusammen.
Die in der letzten Saison beste Torwerferin der Mannschaft Anna-Lena Kudwin wird wie Frederike Raue zwar vorrangig in der A-Jugend des Vereins spielen; sie werden aber die 2. Mannschaft - ausgestattet mit entsprechendem Spielrecht - nach Möglichkeit unterstützen.
Jessica Zeidler nach Babypause und Naaja Eckhardt (Studium) sind wieder dabei.

Die Staffel der Sachsen-Anhalt-Liga hat sich durch den Zugang der Aufsteiger BSV 93 Magdeburg, Jessener SV 93 und SV Union Halle-Neustadt III auf 13 Vertretungen erweitert. Die HG 85 Köthen hat sich aus dem Spielbetrieb zurückgezogen; dennoch ein ausgeglichenes Feld, in dem keine Mannschaft zu unterschätzen ist. Die Titelverteidigung also eine anspruchsvolle Herausforderung für die Mannschaft von Trainer Marcel Schlöricke.
Nicht zu vergessen die im Sinne des Wortes ‚schlagkräftige‘ Trommlergruppe der TSV-Fans, die auch künftig sowohl in der Wartberghalle als auch bei den Auswärtsspielen akustisch dominant ist.

 

 

Anzahl der Einträge: 16 - Seite: 1 | 2 | 3 |

 


· Verein · Spielstätte · Impressum · Downloads ·